Praxistext: Klarschiff noch unklar

»Klarschiff.HRO« heißt das neue Online-Portal der Hansestadt Rostock für mehr Bürgerbeteiligung: Mit Hilfe einer Kartenfunktion kann man hier Problemorte markieren, an denen z. B. Müll wild entsorgt, falsch geparkt oder verbotener Weise mit dem Auto durch den Wald gefahren wird.

Jetzt auch online: Rostocks Dreckecken. | © Benjipie | www.sxc.hu

Jetzt auch online zu finden: Rostocks Dreckecken. | © Benjipie | www.sxc.hu

Eine zumindest teilweise originelle Idee, doch bis man verstanden hat, wo und wie man hier Dreckecken und Verkehrssünder, aber auch gute Ideen melden darf, hat sich die Sache vielleicht schon wieder erledigt.

Selbst versierte Qbus-Webentwickler tun sich im Praxistest schwer bei dem Versuch, im virtuellen Kummerkasten der Stadtverwaltung ihre »Meckermeldungen« zu platzieren. Besonders in der Mobilversion zeigt sich die Kartenfunktion von ihrer unpraktischsten Seite.

Dazu kommen eine geheimnisvolle Navigation ohne Rückkehr-Option, grafische Gestaltungselemente im luftleeren Raum und manchmal komplett über Seitenbreite laufende Texte im Blocksatz – ein Besuch auf »Klarschiff.HRO« ist für Otto Normalnutzer zurzeit wahrlich kein Zuckerschlecken!

Fazit der Erstbegehung: Optik, Inhalt und Handling könnten sicher noch einen kräftigen Schuss Bürgernähe und Serviceorientierung vertragen. Wir kommen gern an Bord!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.